Die Evangelische Berufsschule des Rauhen Hauses.

01.09.2022

Salz der Ausbildung

Die Auszubildenden, die gemeinsam mit ihren Angehörigen, den neuen Vorgesetzten und Kolleg*innen feiern, haben den Gottesdienst im Vorfeld selbst gestaltet. Zu der Vorbereitungsgruppe gehören in diesem Jahr Mehmet Karagöz, Belal Hakimi, Felix Malte Grüttner, Jabbo Ubbens und Jonas Wasner. Karagöz und Hakimi machen den theoretischen Part ihrer Ausbildung zur Pflegefachkraft an der Ev. Berufsschule für Pflege im Rauhen Haus. In diesem Jahr trägt der Gottesdienst die Überschrift „Salz der Ausbildung“. Hamburgs Schulsenator Ties Rabe wird ein Grußwort sprechen. Die Predigt hält Kirsten Fehrs, Bischöfin im Sprengel Hamburg und Lübeck. „Das Motto ´Salz der Ausbildung` spricht an, was Auszubildende für unsere Gesellschaft leisten. Wie es in der Bibel steht: „Ihr seid das Salz der Erde. Wenn nun das Salz nicht mehr salzt, womit soll man salzen?“ Ihr seid die Würze für so viele Berufe, ohne die unsere Welt nicht pulsieren würde.“, so Bischöfin Fehrs. „Und es ist zu merken, wie dankbar die jungen Leute sind für die Chancen, die Ihnen durch ihre Ausbilder und Ausbilderinnen eröffnet werden. In diesem Gottesdienst wollen wir all den Dank und die Hoffnungen vor Gott bringen und die jungen Menschen segnen – damit sie mit Kraft, Mut und innerer Zuversicht in den neuen Lebensabschnitt gehen“. Musikalisch wird der Gottesdienst begleiten von der Jugendband St. Michaelis unter der Leitung von David Baaß.

Organisiert wird der Gottesdienst vom Kirchlichen Dienst in der Arbeitswelt der Nordkirche (KDA) und der Hauptkirche St. Michaelis in Kooperation mit der Handelskammer, der Handwerkskammer, der Landwirtschaftskammer, der Arbeitsstelle Evangelische Jugend im Kirchenkreis Hamburg-Ost und dem Hamburger Institut für Berufliche Bildung. 2018 ins Leben gerufen, findet er seither großen Anklang. Selbst im „Corona-Jahr“ 2021 kamen unter den damaligen gegebenen Hygiene- und Abstandsregeln gut 240 Gäste zusammen.